Aktuelles aus unserem Unternehmen

Bauwerkserhaltung auf allen Ebenen

Dommel übernimmt Gastbeitrag

Über die „Nachhaltige Sanierung eines Vorfluters in Dortmund“ referiert Benedikt Stentrup, Geschäftsführer der Sanierungstechnik Dommel GmbH, im Rahmen des sechsten Kolloquiums der Technischen Akademie Esslingen.

Zum Kolloquium „Erhaltung von Bauwerken“ lädt die Technische Akademie Esslingen am 22. und 23. Januar 2019 in Ostfildern bei Stuttgart ein. Im Rahmen der Veranstaltung werden verschiedene Bereiche und Disziplinen der Bauwerkserhaltung beleuchtet. Als Experte für Kanalsanierungen übernimmt die Sanierungstechnik Dommel GmbH einen Fachvortrag.

Der Erhalt von Bauwerken gewinnt gegenüber dem Neubau zunehmend an Bedeutung. Dies betrifft auch die unterirdische Infrastruktur in Form von Ver- und Entsorgungsleitungen. Insbesondere für Bauwerke aus Mauerwerk und Stahlbeton soll das sechste Kolloquium der Technischen Akademie Esslingen zum Austausch über Instandsetzungsmaßnahmen anregen. Berichtet wird dabei sowohl aus der Wissenschaft als auch aus der Praxis – unter anderem zur Kanalsanierung. Benedikt Stentrup, Geschäftsführer der Sanierungstechnik Dommel GmbH, referiert diesbezüglich am 23. Januar 2019 über die „Nachhaltige Sanierung eines Vorfluters in Dortmund“. Um die Betriebsstörungen durch das Bilden von Ablagerungen innerhalb des Mischwassersammlers zu vermeiden, bot die Sanierungstechnik Dommel GmbH eine nachhaltige und zukunftsorientierte Lösung. So wurde in 14-monatiger Bauzeit eine Trockenwetterrinne nebst Betonbermen hergestellt, um einen sicheren und störungsfreien Betrieb des Vorfluters DN 3.400 mm zu gewährleisten. Ein aufwändiges Entfernen von Ablagerungen in engen zeitlichen Abständen wird damit obsolet.

Insgesamt verfolgt die Veranstaltung das Ziel, einen Informationsaustausch anzuregen, der sich dem Thema der Bauwerkserhaltung widmet. Weitere Informationen finden Interessierte unter https://www.tae.de/kolloquien-symposien/bauwesen-energieeffizienz-und-umwelt/kolloquium-erhaltung-von-bauwerken/.

„Auf den Punkt gebracht“ geht in die nächste Runde

Dommel im Dialog zum Thema Kanalsanierung

Die Sanierungstechnik Dommel GmbH nimmt im Januar erneut an der Veranstaltung „Auf den Punkt gebracht“ teil.

Die Technische Akademie Hannover lädt im Januar erneut zum Dialog ein. Wie in der vorangegangenen Veranstaltung im November 2018 widmet sie sich den Renovierungs- und Erneuerungsverfahren mit Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP). Am 29., 30. und 31. Januar können sich Interessierte in Dortmund, Limburg sowie Würzburg diesbezüglich austauschen. Auch die Sanierungstechnik Dommel GmbH ist erneut als Ansprechpartner in Sachen Kanal- und Schachtsanierung vor Ort.

Die Veranstaltungsreihe „Auf den Punkt gebracht“ geht zu Jahresbeginn in die nächste Runde. Thematisiert wird der momentane Umbruch in der Sanierungsbranche, der aufgrund von zu niedrigen Investitionen durch Sanierungsstaus geprägt ist. Namhafte Experten berichten in mehreren Vortragsblöcken sowohl aus Planer- wie auch aus Netzbetreiber-Sicht, wie eine nachhaltige Kanalsanierung ohne Anpassung der Entwässerungsgebühren möglich ist. Hierbei werden insbesondere Renovierungs- und Erneuerungsverfahren sowie grundsätzliche Kanalsanierungsstrategien thematisiert und durch praxisbezogene Hinweise ergänzt.

Die Sanierungstechnik Dommel GmbH nimmt als Aussteller an der begleitenden Fachausstellung teil und informiert hier über Renovierungs- und Erneuerungsverfahren mit PE- und PP-Rohrmaterialien.

Weitere Details zur Veranstaltung finden Interessierte auch unter https://www.ta-hannover.de/download/Flyer-APG.pdf.

Noch näher am Kunden

Sanierungstechnik Dommel eröffnet neue Niederlassung in Wiesbaden

Mit der Eröffnung einer neuen Niederlassung in Wiesbaden erschließt die Sanierungstechnik Dommel GmbH den Markt in Hessen und angrenzenden Bundesländern. Dabei übernimmt das Unternehmen die Mitarbeiter und die Betriebsgebäude der Günther Amlung Tiefbau GmbH. Damit profitiert künftig auch die südliche Mitte Deutschlands von der Expertise der Kanalsanierungs-Experten.

 

Mit der Vertragsunterzeichnung ist es amtlich: Die Sanierungstechnik Dommel GmbH eröffnet im Stadtteil Erbenheim in Wiesbaden eine neue Niederlassung. Dazu übernimmt das Unternehmen ab Januar 2019 den Gerätepark und die Mitarbeiter der Günther Amlung Tiefbau GmbH, deren Inhaber im kommenden Frühjahr in den Ruhestand gehen. Auch die vorhandenen Büros, das Betriebsgebäude und die Lagerflächen werden von Dommel zukünftig weitergenutzt. Mit der Übernahme des 1939 gegründeten Unternehmens stehen Niederlassungsleiter Werner Horn zudem zwölf Mitarbeiter zur Verfügung, die auf umfangreiche Erfahrung – vor allem bei innerstädtischen Tiefbauarbeiten – zurückgreifen können.

 

Hauptgrund für die Eröffnung der neuen Niederlassung ist die Nähe zum Kunden. Die Sanierungstechnik Dommel ist bereits vereinzelt für Kommunen und Industriebetriebe in Hessen tätig. Nun möchte der Kanalsanierungsspezialist aus Hamm diesen Markt ausbauen und seine Expertise bei Spezial-Verfahren sowohl in Hessen als auch in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg anbieten. Dazu zählen das Rohr-Relining sowie das Berstlining. Bei der grabenlosen Kanalsanierung setzt das Unternehmen zudem verstärkt auf das effektive Tight-In-Pipe-Verfahren (kurz TIP), das selbst starke Deformationen und Versätze in Altrohren beim Vorschub problemlos ausgleicht.

 

Mit dem neuen Standort in Erbenheim verkürzen sich auch die Wege zu den Baustellen in Hessen. Die damit  verbundenen Belastungen für die eigenen Mitarbeiter entfallen. „Dank der neuen Niederlassung wird unsere Projektabwicklung in der Mitte Deutschlands und den südlichen Bundesländern noch effizienter. Gleichzeitig  können wir unser Sanierungs-Know-How regional unter Beweis stellen – und gepaart mit der Erfahrung der Amlung-Mitarbeiter – auch vor Ort wieder ‚Alles aus einer Hand‘ anbieten“, freut sich Niederlassungsleiter Werner Horn auf die neue Herausforderung.

 

Bildunterschrift: Neuer Standort der Sanierungstechnik Dommel GmbH in Wiesbaden: Die Geschäftsführer Christoph Leyers (li.) und Benedikt Stentrup (re.) freuen sich mit Niederlassungsleiter Werner Horn (mi.) auf die neue Herausforderung.

Zum Jahreswechsel

Dommel blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück

Die Sanierungstechnik Dommel GmbH wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für 2019.

Die Weihnachtszeit lädt stets zu einem Jahresrückblick ein. So lässt auch die Sanierungstechnik Dommel GmbH die letzten Monate Revue passieren und zieht eine durchweg positive Bilanz: Zahlreiche spannende und anspruchsvolle Sanierungsprojekte wurden erfolgreich abgeschlossen. Hinzu kommen wichtige Branchenveranstaltungen, auf denen Dommel als Sanierungsexperte vertreten war.

 

Weiteres Wachstum, herausfordernde Projekte und die Teilnahme an verschiedenen Fachausstellungen prägen das Jahr 2018 für die Sanierungstechnik Dommel GmbH. Zahlreiche Aufträge schloss das Unternehmen erfolgreich ab. So konnte beispielsweise mit dem Bau einer Trockenwetterrinne ein unterirdischer Vorfluter der Stadt Dortmund nachhaltig saniert werden. Auch in Schwerte brachte Dommel zum Jahresanfang eine komplexe Rohrsanierung erfolgreich zu Ende. Der stark deformierte Altkanal wurde in grabenloser Bauweise durch den Einbau von Kurzrohr-Modulen aus Polypropylen (PP) im Kaliberberst-Verfahren wieder instand gesetzt. Und in Ense löste das Unternehmen die Schachtsanierung mithilfe von flexiblen Kunststoffschachtböden.

 

Darüber hinaus präsentierte sich die Sanierungstechnik Dommel GmbH auch als Spezialunternehmen bei diversen Veranstaltungen. Beim Oldenburger Rohrleitungsforum, auf den Dortmunder Inspektions- und Sanierungstagen der DWA und bei der Veranstaltungsreihe „Auf den Punkt gebracht“ der TA Hannover trat Dommel in den persönlichen Dialog mit anderen Experten. Auf der Bildungsmesse Hamm gab das Unternehmen einen Überblick über seine angebotenen Ausbildungsberufe und präsentierte sich als attraktiver Arbeitgeber. Dies wurde schon im Rahmen einer Mitarbeiterbefragung durch die unabhängige Agentur Great Place to Work© bestätigt.

 

Bleibt zu guter Letzt noch der Ausblick auf das kommende Jahr. Da geht es mit der Eröffnung einer neuen Niederlassung in Wiesbaden spannend weiter. Die Sanierungstechnik Dommel GmbH freut sich auf die neuen Aufgaben, die sich mit der Markterschließung in Hessen und den angrenzenden Bundesländern ergeben. Auch als Ausbildungsbetrieb wird Dommel sich weiter engagieren: Neben der Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice werden die Hammer Kanalsanierungs-Spezialisten 2019 erstmals auch eine Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter – Kanalbau anbieten.

 

Unser Dank gilt allen Kunden, Mitarbeitern und Partnern für die sehr gute und engagierte Zusammenarbeit in 2018. Wir freuen uns auf all die gemeinsamen Projekte, die vor uns liegen. Dommel wünscht frohe Weihnachtstage und ein erfolgreiches Jahr 2019.

Fachausstellung und Tagung in Dortmund

Dommel nimmt an den Dortmunder Inspektions- und SanierungsTagen der DWA teil

Berichte und Erfahrungen aus der Praxis: Am 27. und 28. November 2018 finden die Dortmunder Inspektions- und SanierungsTage statt. Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) lädt dabei zu einer zweitägigen Tagung mit Fachausstellung ins Kongresszentrum Westfalenhallen ein. Mit dabei ist auch die Sanierungstechnik Dommel GmbH – als Aussteller und mit einem Vortrag im Rahmen des Fachforums Sanierung. 

Den Erfahrungs- und Informationsaustausch zu fördern – mit diesem Ziel veranstaltet die DWA zum sechsten Mal die Dortmunder Inspektions- und SanierungsTage. Am 27. und 28. November 2018 findet im Kongresszentrum Westfalenhallen die Tagung mit gleichzeitiger Fachausstellung rund um das Thema Sanierung und Inspektion von Entwässerungssystemen statt. Zahlreiche Referenten gehen in Praxisbeispielen der Frage nach den besten Strategien zur Inspektion und Sanierung sowie der Zustandserfassung der Zukunft nach.

Auch Dommel trägt mit einem Vortrag zum Rahmenprogramm der Veranstaltung bei. Am zweiten Tagungstag referiert Benedikt Stentrup, Geschäftsführer der Sanierungstechnik Dommel GmbH, über die „Nachhaltige Sanierung eines Vorfluters in Dortmund – Trockenwetterrinne und Beton-Bermen als dauerhafte Lösung“. Um kostspielige Reinigungsaktionen eines Mischwasser-Vorfluters vermeiden, baute das Unternehmen im Auftrag der Stadtentwässerung Dortmund eine Trockenwetterrinne nebst Betonbermen innerhalb des Kanals ein.

Begleitet wird die Tagung von einer Fachausstellung, auf der namhafte Unternehmen ihre Produkte und Leistungen vorstellen. Hier ist Dommel mit einem eigenen Stand vertreten und bietet den Fachbesuchern die Möglichkeit des persönlichen Dialoges. Im Format des World-Cafés bietet die DWA zudem erstmalig die Möglichkeit, sich über Themen der Kanalsanierung und des Kanalnetzmanagements auszutauschen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Interessierte unter https://de.dwa.de/de/IST.html.

Input und Impulse

Dommel als Aussteller bei „Auf den Punkt gebracht“

„Auf den Punkt gebracht“ – Unter diesem Titel lockt die Veranstaltungsreihe der Technischen Akademie Hannover (TAH) am 13., 14. und 15. November Experten, Planer und Auftraggeber nach Magdeburg, Kassel und Bremen. Ausdrückliches Ziel der Veranstaltung ist es, über die Renovierungs- und Erneuerungsverfahren mit den Rohrmaterialien PE und PP zu informieren und die damit verbundenen Vorteile aufzuzeigen. Auch die Sanierungstechnik Dommel wird als Aussteller vor Ort sein und als Ansprechpartner für Fragen zur Verfügung stehen.

Das umfangreiche Programm der Veranstaltung umfasst vor allem Vorträge mit Praxisbezug: Erfahrene Referenten werden über den Einsatz von PE- und PP-Rohrwerkstoffen in offener und geschlossener Bauweise berichten und dabei vor allem positive Auswirkungen der Verfahren im Hinblick auf die Kosten und Gebühren beleuchten. Thematische Schwerpunkte sind darüber hinaus Renovierungsverfahren wie Close Fit, Einzelrohr- und Langrohrverfahren, Berstlining als Erneuerungsverfahren und die offene Bauweise, die hinsichtlich Regelwerk und Materialauswahl vorgestellt wird.

Die begleitende Fachausstellung gibt den Teilnehmern zudem weitere Impulse zu Methoden und neuen, nachhaltigen Möglichkeiten bei der Kanalsanierung – gerade im Hinblick auf stetig wachsende Qualitätsanforderungen.

„Wir freuen uns vor allem auf den persönlichen Dialog und fachlichen Austausch mit den anderen Experten und den Teilnehmern vor Ort. Vor dem Hintergrund steigender Kosten für die Entsorgung belasteter Aushubböden können die Netzbetreiber besonders von unserem Spektrum an ‚grabenlosen‘ Erneuerungsverfahren profitieren“, erklärt Benedikt Stentrup, Geschäftsführer von Sanierungstechnik Dommel.

Weitere Details zur Veranstaltung finden Interessierte auch unter https://www.ta-hannover.de/download/Flyer-APG.pdf.

Darüberhinaus verfügen wir über ein begrenztes Kontingent an Freikarten: Bei Interesse hieran senden Sie uns bitte eine E-Mail mit dem Betreff "Freikarte Auf den Punkt gebracht" und Ihren Kontaktdaten an kontakt@sanierungstechnik-dommel.de

Informationen aus erster Hand

Direkter Dialog mit Dommel auf der Bildungsmesse Hamm

Chancen nutzen und Kontakte knüpfen: Am 16. und 17. November 2018 findet in den Zentralhallen in Hamm die Bildungsmesse statt. Über 90 Aussteller – darunter zahlreiche Ausbildungsbetriebe aus der Region – informieren über Einstiegschancen, Berufsbilder und freie Ausbildungsplätze. Auch die Sanierungstechnik Dommel GmbH nutzt die Möglichkeit, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und außerdem einen neuen Ausbildungsberuf vorzustellen.

 

Den geeigneten Beruf zu finden, stellt Jugendliche oftmals vor große Herausforderungen. Orientierungshilfen, Informationen und Praxiseinblicke gibt es im November auf der Ausbildungsmesse in den Zentralhallen in Hamm. Als einer der zahlreichen Aussteller ist die Sanierungstechnik Dommel GmbH ebenfalls vertreten. Am gemeinsamen Stand mit den Schwesterfirmen der Heckmann Unternehmensfamilie gewährt der Kanalsanierungsspezialist einen interessanten Überblick über die Ausbildungsberufe im Unternehmen. Das Besondere:

Ab 2019 wird Dommel neben dem Beruf Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice (RKI) erstmals auch den Beruf des Kanalbauers anbieten und hierzu ein Ausbildungsangebot vorstellen. Die guten Erfahrungen mit der gewerblichen Ausbildung zu RKI-Fachkräften möchte das Unternehmen nun auch auf den klassischen Bau-Beruf Tiefbaufacharbeiter – Kanalbau übertragen.

 

„Die Teilnahme an der Bildungsmesse Hamm ist für uns auch offiziell der Startschuss für 2019, die passenden Azubi-Bewerber zu suchen und zu finden. Wir sind ein attraktiver Arbeitgeber – insbesondere für junge Menschen. Unlängst wurde dies im Rahmen einer Mitarbeiterbefragung durch die unabhängige Agentur Great Place to Work© bestätigt“, so Benedikt Stentrup, Geschäftsführer von Dommel.

 

Weitere Details zur Veranstaltung finden Interessierte auch unter www.zentralhallen.de/bildungsmesse_hamm_17.html.

Saug-Spül-Kombi mit Nordseedüse

Dommel rüstet Fuhrpark auf

Seit Anfang August 2018 verfügt die Sanierungstechnik Dommel GmbH über ein neues kombiniertes Saug-Spülfahrzeug mit umweltfreundlicher Wasserrückgewinnung. Ein besonderes Ausstattungsmerkmal des Aufbaus ist die „Sehende Nordseedüse“. Mit diesem intelligenten Kamerasystem wird die Kanalreinigung in Zukunft noch effizienter und komfortabler.

 

Unlängst hat die Sanierungstechnik Dommel die Schlüssel für ein neues Kanalreinigungsfahrzeug entgegengenommen. Hierbei handelt es sich um einen kombinierten Saug-Spülaufbau des Typs Canalmaster Frontliner der Firma Müller Umwelttechnik. Als Trägerfahrzeug für den Aufbau dient ein Mercedes-Benz Arocs-Fahrgestell. Mit einem integrierten Fahrassistenzsystem und Achslastüberwachung ist das Modell auf dem neusten Stand der Technik. Auch ein Wasserrückgewinnungssystem ist an Bord. Es ermöglicht eine ressourcenschonende Durchführung der Arbeiten und Einsparungen bei den Wasserkosten. Für große Saugtiefen oder die Reinigung langer Kanalabschnitte hält das Fahrzeug zudem einen 300 Meter langen DN32 Spül- sowie einen 25 Meter langen DN125 Saugschlauch bereit. Letzterer saugt selbst Klinkersteine aus mehreren Metern Tiefe hoch.

Inspektion und Reinigung in einem Schritt

Ausgestattet ist die neue Saug-Spül-Kombi darüber hinaus mit einem besonderen Kamerasystem – der sogenannten Sehenden Nordseedüse des Unternehmens P&W Umwelttechnik. Das Gerät besteht unter anderem aus einem drehbaren Kameramodul mit Hochleistungs-LED, einem Spülkopf sowie einem Schaltschrank mit Display und Bedienoberfläche. Dank der Sehenden Nordseedüse lassen sich die Arbeiten im Kanal live mitverfolgen und kontrollieren. Die Technik vereinfacht zudem die Erkundung weit verzweigter Leitungsnetze.

 

„Das neue High-Tech-Fahrzeug mit Sehender Nordseedüse und Frontliner-Ausleger macht unsere tägliche Arbeit im Kanal nicht nur einfacher, sondern durch die Wasserrückgewinnung auch wirtschaftlicher“, freut sich Benedikt Berger, Fuhrparkverantwortlicher der Sanierungstechnik Dommel GmbH. Dass bei der Ausstattung an die Arbeitsbedingungen des Bedienpersonals gedacht wurde, beweist auch der im Fahrzeug integrierte Kühlschrank.

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.